Masithi in Zeiten von Corona - Beginn der Probenarbeit - Update

Liebe Masithianer,

die Anträge sind gestellt und genehmigt. Wenn es also keine neuen Horrormeldungen gibt, werden wir am 7. Juli wieder mit den Proben beginnen. Voraussetzung sind allerdings Auflagen, die wir einhalten müssen und die ich hier noch einmal zusammen fasse.

1. Jeder, der an den Proben teilnehmen möchte muss sich vorher per Mail bei mir anmelden (per Mail, weil ich in dem Whatsapp-Verteiler nicht drin bin). Die Anmeldung brauche ich einmalig und nicht für jede Probe. Diejenigen, die sich bereits bei mir gemeldet haben, brauchen das jetzt nicht noch einmal zu tun. Wenn ihr einmal an einer Probe nicht teilnehmen könnt(z.B. Urlaub), braucht ihr euch nicht wieder abzumelden.

2. Die Mitglieder des Organsationsteams kommen bitte etwas eher, weil wir während der Probe alle Fenster und Türen öffnen müssen. Das bedeutet für euch: es kann Zugluft geben, bedenkt das bei der Kleidung.

3. Während der Probe darf nicht herumgelaufen werden, das bedeutet, dass diejenigen, die verspätet zur Probe kommen, nicht teilnehmen können (himmlische Zeiten für den Chorleiter).

4. In der Kirche ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen, der erst zu Beginn der Probe abgenommen wird.

5. An der Glastür am Eingang der Kirche hängt der Plan, aus dem hervorgeht, wo und wie die Kirche zu besetzen ist. Wir proben in gemischter Aufstellung, nicht nach Stimmen sortiert. Diejenigen, die zuerst kommen, besetzen die vorderen Plätze in der Kirche, dann füllen wir nach hinten auf, zu Schluss die Plätze auf der Empore. Nach Rücksprache mit Dr. Lars Rühe  wird es(auch seitens des neuen Superintendenten Dr. Manuel Schilling geäußert) als Problem angesehen, dass man oben an der Emporenkante sitzt und singt, wenn unten Leute sitzen (Tröpfcheninfektion). Wir haben daraufhin unser Konzept dahin abgeändert, dass die Sänger*innen oben nicht an der Kante, sondern eine Reihe zurück sitzen.

6. Am Eingang sind die Hände zu desinfizieren. (Gisela, kannst du Desinfektionsmittel besorgen?). Außerdem sind alle Türgriffe usw.vor der Probe zu desinfizieren.

7. Vor der Chorprobe werden Fotos von der Sitzordnung gemacht, um die Anwesenheit zu dokumentieren. Diese Fotos werden nach 4 Wochen wieder gelöscht.

Wir werden wegen der doofen Abstandsregelung keine neuen Stücke einstudieren, sondern auf schöne alte Stücke zurückgreifen. Außerdem kann es immer noch sein, dass wir im September bei zwei Konfirmationen singen (die sind noch nicht abgesagt). Ich hoffe, dass wir trotz aller widrigen Umstände, Spaß am gemeinsamen Musizieren haben werden.

Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe. Bei Unklarheiten, bitte gerne melden. Sollten sich 30 oder mehr Personen anmelden, werden wir den Chor teilen müssen, da wir höchstens 29 Personen in der Kirche unterbringen können.

@Andreas: bei der letzten Probe war einen neue Sängerin da, von der habe ich aber keinerlei Daten, kann sie also auch nicht erreichen. Ich meine aber mich zu erinnern, dass du eine Mailadresse hast. Vielleicht kannst du dieses Schreiben an sie weiter leiten. Frau Reinberger werde ich anschreiben.

Euch allen einen schönen Sommer, hoffentlich bis zum 7.Juli.

Euer Heinz Jürgen Goertz, Chorleiter